Achtung: Waldbrandgefahr!

Achtung Waldbrandgefahr!

Achtung Waldbrandgefahr!

(15.7.2022, ms) Aufgrund anhaltender Trockenheit ist die Gefahr von Waldbränden und Graslandbränden in Deutschland aktuell hoch. Diese können nicht nur in den warmen Monaten, sondern auch im Übergang vom Winter auf das Frühjahr auftreten. Aus diesem Grund werden schon im März die Waldbrand- und Graslandgefahrenstufen bekannt gegeben (www.agrowetter.de).

Dies wird zurzeit auch durch die Vielzahl an zum Beispiel trockenen Fichten, die durch den Borkenkäfer erheblich geschädigt sind, verstärkt.

Es gab bereits eine Vielzahl von Waldbränden in Kommunen in der unmittelbaren Nachbarschaft zu Hennef. Ebenfalls dürfe den meisten noch der verheerende Vegetationsbrand im August 2018 in Siegburg geläufig sein.

Was tun gegen Brände?

Was man beachten sollte:

  • im Wald oder in der Nähe von Wäldern niemals rauchen und niemals Zigarettenreste – auch aus dem Autofenster – wegwerfen,
  • kein offenes Feuer im Wald oder in der Nähe des Waldes machen (z.B. Lagerfeuer, Grillen),
  • kein Glas im Wald oder in der Nähe des Waldes lieg lassen damit es bei Sonne keinen Brennglaseffekt gibt,
  • den Einsatz von Fahrzeugen und Maschinen vermeiden. Funkenschlag oder erzitzte Bauteile können Brände entzünden,
  • niemals Fahrzeuge über entzündlichem Untergrund wie trockenem Laub, Holz oder Gras abstellen, sondern immer nur auf dafür vorgesehen Flächen und ausgewiesenen Parkplätzen parken.

Rauchen und offenes Feuer sind grundsätzlich im Wald verboten, nicht nur von März bis Oktober. Dabei handelt es sich sogar um eine Ordnungswidrigkeit nach dem Landesforstgesetz, die durch die Forstbehörde mit einem Bußgeld zwischen 25 Euro und 1000 Euro geahndet werden kann. Auch Grillen im Wald, in Waldesnähe oder außerhalb von ausgewiesen Grillplätzen ist verboten. Nur öffentliche Grillplätze nutzen. Diese sind im Stadtgebiet Hennef in ausreichender Entfernung zu Waldflächen gebaut. 

Die richtige Brandmeldung

Wenn man einen Brand sieht, sollte man sofort den Notruf 112 anrufen. Folgende Angaben sind dann wichtig:

  • Wo brennt es? Eine möglichst genaue Ortsangabe ist entscheidend.
  • Von wo melden Sie den Brand? Die Feuerwehr muss genau wissen, so der Anrufer ist.
  • Sind Menschen in Gefahr?
  • Wie brennt es? Ist es ein Bodenfeuer? Brennen bereits Bäume?

Erste Maßnahmen

Bis die Feuerwehr eintrifft, kann man folgende Maßnahmen ergreifen – wenn man sich dabei selbst nicht in Gefahr bringt:

  • machen Sie, wenn möglich, einen Treffpunkt aus, um die Einsatzkräfte zu lotsen,
  • die Brandstelle mit Sand, Kies oder Erdreich abdecken,
  • sollten Sie vor einem Feuer fliehen müssen, so bewegen Sie sich gegen die Windrichtung,
  • mit einem Feuerlöscher löschen, wenn man zum Beispiel einen im Auto hat.
  • Der Schutz von Menschen geht vor dem Schutz von Sachwerten. Man sollte also nicht zögern, sich und andere in Sicherheit zu bringen, anstatt Wertgegenstände zu retten.