Anfang MenuHennef: AktuellHennef: Die LageHennef: Parken & mehrHennef: WissenswertesHennef: SehenswertesStadt BlankenbergKindererlebnisweg BlankenbergBödingenWanderbares HennefWaagen-WanderwegHennefer KurparkGesteine & Fossilien10 Dinge ...Museen & AusstellungenGroße Events in HennefHennef: Im BuchTourist-Info im RathausDownloads


Sitemap Impressum Ende Menu

Rotter Fossilien im Rathaus

"Krokodile unter Palmen – der Bergbau in Hennef-Rott“ – so nennt sich eine kleine, aber feine Ausstellung im Hennefer Rathaus, die 2015 von Dr. Georg Heumann, Sammlungsleiter des Goldfuß-Museums im Steinmann-Institut der Universität Bonn zusammengestellt wurde. Es handelt sich um eine Vitrine mit Fossilien aus der Fossilienlagerstätte Hennef-Rott. Damit sind die unter Fachleuten weltweit bekannten Millionen Jahre alten Rotter Fossilien erstmals und dauerhaft im Hennefer Rathaus zu sehen. Die Vitrine wurde von der Bürgergemeinschaft Rott e.V. aus Mitteln des ehemaligen Vereins „De Kass Verein für die Geschichte der Hennefer Obergemeinde e.V.“ finanziert. Ideengeber war Josef Strötgen, der frühere Vorsitzende und Gründer des Vereins. Die ausgestellten Fossilien stammen hauptsächlich aus der Sammlung der Familie Willi und Margarete Höhner in Hennef-Rott und wurden im Jahr 2014 von Familie Dopfer, Wesseling-Keldenich, dem Goldfuß-Museum im Steinmann-Institut der Universität Bonn überlassen. Zu sehen sind zum Beispiel Libellenlarven, Blätter, ein geflügeltes Insekt, ein Rüsselkäfer, mit „Tarsichthys macrurus“ auch der Abdruck eines Fisches und Zweig mit Blüten von „Sideroxylon salicites“, der wahrscheinlich zur Pflanzenfamilie der Sapotengewächse gehört. Neben den Fossilien selber zeigt die Vitrine Fotos weiterer Rotter Fossilen und beinhaltet Texttafeln mit Erläuterungen.

  • Öffnungszeiten: jederzeit zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Frankfurter Straße 97) 8-16 Uhr, Do 8-17.30 Uhr, Fr 8-12 Uhr).

Museum im Katharinenturm

Katharinenturm in Stadt Blankenberg
Katharinenturm

Das Stadt Blankenberger Heimatmuseum ist im Katharinenturm aus dem 13. Jahrhundert untergebracht. Hier wird Geschichte lebendig. Zu sehen sind unter anderem ein maßstabgetreues Modell von Stadt Blankenberg samt Burganlage, wie sie früher einmal bewohnt wurde, lokale Originaldokumente sowie historische und religiöse Druckwerke.

  • Öffnungszeiten: von April bis Oktober immer sonntags von 15 bis 17 Uhr.
  • Eintrittspreise: Erwachsene 2 €, Kinder bis 16 Jahre frei.

Weinbaumuseum in Stadt Blankenberg

Das kleine Weinbaumuseum im so genannten "Runenhaus" gibt Einblick in die jahrhundertelange Geschichte des Weinbaus in Stadt Blankenberg. Hier beginnt auch der Weinwanderweg, der durch die ehemaligen Weinlagen führt. 1985 wurde wieder ein privater Weingarten unterhalb der südlichen Stadtmauer angelegt, ganz in der Nähe steht auch eine fast 400 Jahre alte Weinpresse.

  • Öffnungszeiten: von April bis Oktober immer sonntags von 15 bis 17 Uhr.
  • Eintrittspreise: Erwachsene 1,50 Euro, Kinder 0,50 Euro.

Chronos-Waage: Waagenausstellungen in Hennef

Waagen-Ausstellung in der Meys Fabrik
Waagen-Ausstellung in der Meys Fabrik

Die Hennefer Industriepioniere Carl Reuther und Eduard Reisert erfanden die „Chronos-Waage“ als erste eichfähige selbsttätige Waage der Welt, die am 12.04.1883 durch die „Kaiserliche Normal-Aichungs-Kommission“ in Berlin zur Eichung zugelassen wurde. Durch diese Zulassung wurde zum ersten Mal auf dieser Erde einer automatischen Waage die gesetzliche Anerkennung als Wertmesser zuteil. Bis dahin hatte die Menschheit gut 10.000 Jahre lang Waren mit manuellen Waagen per Hand gewogen. Mit der Erfindung der „Chronos-Waage“ ging ein Zeitalter zu Ende und ein neues begann: das der automatischen Waagen, die seitdem den Geld- und Warenfluss mitbestimmen. Bis dahin hatte die Menschheit mehrere Jahrtausende Waren von Hand abgewogen. Die Chronos-Waage erlaubte es erstmals, Schüttgüter vollautomatisch und messgenau zu wiegen. Die Geschichte der Waage ist eng mit der Geschichte Hennefs verbunden. So begann mit der Erfindung der industriell gefertigten Chronos-Waage auch der Aufstieg Hennefs als Industriestandort. Interessierte können die Chronos Waage und viel Wissenwertes zu Geschichte des Wiegens und Wägens heute an mehreren Stellen in Hennef besichtigen, so

  • im Schaufenster am Hennefer Bahnhof,
  • Carl-Reuther-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises, Fritz-Jacobi-Str. 20, 53773 Hennef
  • und in der Dauerausstellung „Gewichte, Waagen und Wägen im Wandel der Zeit“ in der Hennefer Meys Fabrik (Beethovenstraße 21) besichtigen.

Einen Besuch wert ist aber natürlich vor allem der Hennefer Waagen-Wanderweg.



Tourismus.Hennef

Mit dem E-Bike Hennef entdecken

Plakat eBike-Verleih


Bei der Tourist-Info im Hennefer Rathaus kann man zwischen April und Oktober E-Bikes leihen! Die Leihgebühren betragen für den ganzen Tag 20 Euro, den halben Tag 10 Euro und zwei Stunden 5 Euro.

Mietstation: Tourist-Info der Stadt Hennef im Historischen Rathaus, Frankfurter Straße 97, Hennef, Tel.: 02242/19 433, E-Mail: tourismus(at)hennef.de.

Weitere Infos zum Thema Radfahren findet man hier.

KulTouren 2017

Laden Sie hier unsere Heft "KulTouren 2017" runter. Als Papierausgabe bekommen Sie das Heft in der Tourist-Info.

Gastgeber

Ihre Gastgeber in Hennef stellen sich vor: Unterkünfte, Gaststätten, Parkmöglichkeiten und mehr...

Hennef Life

Laden Sie hier unseren aktuellen Hennefer Veranstaltungs-Kalender herunter!

Seite weiterempfehlenSeite versenden             Seite druckenSeiteninhalt drucken
realisierung: vivia